Autogenes Training
 
 
Das Autogene Training ist eine Entspannungstechnik, die auf Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) basiert. Es wurde vor ca. 100 Jahren durch den Berliner Psychiater J.H. Schultz entwickelt.

Sie werden in diesen acht Kurseinheiten lernen über das vegetative Nervensystem Entspannungsimpulse zu den Muskeln, zum Kreislauf und zu den Nerven zu senden.

Das Autogene Training hilft unter anderen bei Verspannungen, Reizbarkeit, inneren Unruhen, Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten. Letztendlich hilft es bei allen Störungen, wo Muskeln, der Kreislauf oder Nerven beteiligt sind.
Foto: Julien Christ / pixelio.de
Foto: Julien Christ / pixelio.de